Termine

Demokratie lebt vom Austausch der Ideen und Ansichten. Daher ist es mir wichtig, im direkten Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern deren Standpunkte zu erfahren und auch für grüne Standpunkte zu werben.

Ich lade Sie herzlich ein vorbeizukommen und freue mich auf ein Gespräch.

Okt
21
Mo
Sitzungswoche @ Deutscher Bundestag, Berlin
Okt 21 – Okt 25 ganztägig
Okt
22
Di
Podiumsdiskussion: Polen nach den Wahlen @ Heinrich Böll Stiftung
Okt 22 um 6:00 pm – 8:00 pm

Die polnischen Nationalkonservativen der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) stellen sich nach vier Jahren in der Regierung erneut zur Wahl. Im In- und Ausland haben sie sich nicht nur durch ihre breit angelegte Sozialpolitik und ein ostentativ selbstbewusstes Auftreten gegenüber europäischen Partnern, nicht zuletzt gegenüber Deutschland in der Reparationsfrage, Aufmerksamkeit verschafft. Für viele Beobachter/innen steht die PiS vor allem für die staatliche Lenkung öffentlicher Medien und die fortschreitende Demontage des Rechtsstaats, für eine problematische Geschichtspolitik und zumindest partielle Leugnung des Klimawandels sowie für Angriffe auf die Rechte von Frauen und sexuellen Minderheiten.

Trotz dieses als rechtspopulistisch kritisierten politischen Kurses und einer ganzen Reihe von Skandalen hat die PiS während der vergangenen Legislaturperiode in der Gunst der Wähler/innen sogar noch zugelegt. Gleichzeitig haben sich eine ganze Reihe ihrer vormals konservativen Unterstützer von ihr abgewandt. Damit stellt sich nicht zuletzt die Frage, was im Kern die Attraktivität der Nationalkonservativen ausmacht. Und zugleich, warum die Opposition offenkundige Schwierigkeiten hat, ein glaubwürdiges Angebot zu unterbreiten, dass demokratische Standards, soziale Gerechtigkeit und eine ökologisch sichere Zukunft künftiger Generationen auf unserem Planeten in sich vereint.

Über diese und weitere Fragen, wie die Auswirkungen der Wahl auf die Einheit der EU und die Ausgestaltung der transatlantischen Beziehungen, wollen wir mit folgenden Expertinnen und Experten aus Deutschland und Polen sprechen:

Malgorzata Tracz, Vorsitzende der polnischen grünen Partei „Zieloni“, kandidiert für Sejm für Bürgerkoalition (Koalicja Obywatelska), Breslau Dr. Jacek Kucharczyk, Vorstandsvorsitzender des Instituts für Öffentliche Angelegenheiten (ISP) Warschau Manuel Sarrazin, MdB, Bündnis90/Die Grünen, Vorsitzender der deutsch-polnischen Parlamentariergruppe

Moderation: Joanna Maria Stolarek, Büroleitung der Heinrich-Böll-Stiftung Warschau

Begrüßung: Dr. Ellen Ueberschär, Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung

Okt
25
Fr
Vorstandssitzung EBD @ Berlin
Okt 25 um 12:00 pm – 3:00 pm
Okt
27
So
Harburger Binnenhafenrundgang @ Kanalplatz 6, vor der Kulturwerkstatt
Okt 27 um 2:00 pm – 5:00 pm

Harburger Binnenhafenrundgang – So., 27.Oktober, 14:00 Uhr

Die Harburger GRÜNEN laden zum traditionellen Rundgang durch den Harburger Binnenhafen ein. Der Treffpunkt ist am Sonntag, 27. Oktober, 14:00 Uhr am Kanalplatz 6, vor der Kulturwerkstatt. Der ca. dreistündige Rundgang ist kostenfrei. Auch in diesem Jahr hat sich wieder das bewährte Team für den Rundgang zusammengefunden: Gorch von Blomberg (Kulturwerkstatt), Jörg Penner (Baudezernent Harburg) und Manuel Sarrazin (Bundestagsabgeordneter aus Harburg) um Neues und Altes im Bereich des Harburger Binnenhafens zu entdecken. Mit dabei ist diesmal auch Britta Hermann, die Spitzenkandidatin der Harburger Grünen für die Bürgerschaftswahl 2020.


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wir freuen uns über euer Interesse!

Okt
28
Mo
Podiumsdiskussion Europa Union Hamburg „Zwischen Aufbruch und Rückzug: wie steht es um die Westbalkan-Länder?“ @ Universität Hamburg, Raum 222, ESA West
Okt 28 um 6:00 pm – 7:30 pm

Was sind die drängendsten Herausforderungen der sechs Westbalkan-Länder? Wo liegen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten? Wie steht es im Einzelnen um die politische, soziale und wirtschaftliche Entwicklung? Welche Rolle kann oder sollte die EU in der Region spielen? Und wie groß ist dabei die Wahrscheinlichkeit, dass die Westbalkan-Länder tatsächlich der EU beitreten?

Über diese und weitere Fragen diskutieren:

  • Kathrin Schmid, NDR Info
  • Prof. Dr. Robert Hodel, Geschäftsführender Direktor, Slavistische Literaturwissenschaft, Universität Hamburg
  • Norbert Mappes-Niediek, Journalist, Fachautor für Südosteuropa und Balkanexperte
  • Manuel Sarrazin, MdB, Sprecher für Osteuropapolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen, Mitglied im Europaausschuss und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss

Die Annäherung der Region an die Europäische Union scheint immer mehr ins Stocken zu geraten. Trotz der jüngsten Empfehlung der Europäischen Kommission an den Rat, Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien aufzunehmen, sind sich die EU-Mitgliedsländer in vielen auf den Westbalkan bezogenen Fragen uneinig.

Währenddessen drohen (zwischen-) staatliche Konflikte die Lage in den einzelnen Westbalkan-Ländern zu destabilisieren. Die Proteste gegen den serbischen Präsidenten Vu?i? und der Streit zwischen Serbien und Kosovo, die gescheiterte Regierungsbildung der drei Volksgruppen in Bosnien-Herzegowina und die desolate Situation der Flüchtlinge an der kroatischen EU-Grenze sowie die Rechtsstaats- und Korruptionsvorwürde in Montenegro und die jüngsten gewaltsamen Auseinandersetzungen der sozialistischen Regierung und der bürgerlich-konservativen Opposition in Albanien zeigen, dass die politischen Ausgangspositionen für eine Heranführung an die EU besser sein könnten. Gleichzeitig versuchen Russland, China, die Türkei, Saudi-Arabien und die USA zunehmend geostrategischen Einfluss in der Region zu gewinnen.

Datum und Uhrzeit: 28. Oktober 2019, 18.00 – 19.30 Uhr

Ort: Universität Hamburg, Raum 222, ESA West, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg

Anmeldungen: anmeldung(at)europa-union-hamburg.de

Wir freuen uns auf Sie!

Okt
29
Di
Landesausschuss der Grünen Hamburg @ Hamburg
Okt 29 um 7:00 pm – 9:00 pm