Heidewiese, links und rechts Laubbäume, im Hintegrund Mischwald, alles im Abendlicht

Meine Stadt, mein Wahlkreis

Unsere Stadt braucht eine starke Vertretung in Berlin, gerade in den Themen Umweltschutz, Schienenausbau und Europa, die von der Großen Koalition gern verschlafen werden. Dabei setze ich mich besonders für meinen Wahlkreis Harburg-Bergedorf ein.

In Harburg habe ich mehr als mein halbes Leben verbracht. An meiner Wahlheimat mag ich ihre Originalität und ihre Schönheit: urige Kneipenkultur in der Lämmertwiete, Kunst von Weltrang in der Sammlung Falckenberg, Natur zwischen Elbe und Außenmühlenteich. Es gibt aber auch große Aufgaben: Ich kämpfe dafür, Natur und Kultur zu erhalten gegen Hafen-, Verkehrs- und Wirtschaftsinteressen. Ich setze mich dafür ein, die historische Bausubstanz im Binnenhafen zu retten. Und ich will Lösungen finden für die mitten durch die Stadt ratternden Containerzüge. Wir GRÜNE wollen die Bundesmittel für den Lärmschutz an der Schiene auf 200 Mio. Euro verdoppeln und einen umfassenden Anspruch auf Lärmschutz für Anwohnerinnen und Anwohner schaffen.

Bergedorf ist mit Schloß, mit St. Petri und Pauli, mit den Vier- und Marschlanden ein liebenswerter Stadtteil. Doch das „Pannen-Kernkraftwerk“ Krümel und die Gas-Fracking Pläne des Energiekonzerns Exxon Mobil machen den Menschen hier große Sorgen. Das jüngste Fracking-Gesetz der Bundesregierung ist noch lange keine Absage an diese riskante Technologie. Ich werde weiter gegen Gas-Fracking und für eine Regelung kämpfen, die es ermöglicht, Gas-Fracking effektiv zu verhindern. Und ich setze mich dafür ein, dass auch beim Krümmel-Rückbau Sicherheit, Transparenz und Bürgerbeteiligung Vorrang haben.

Wilhelmsburg ist eine der größten bewohnten Flussinseln Europas – und ein Original: Die schützenswerte Natur des Wilhelmsburger Ostens, die Migrationsgeschichte, das Hafenflair am Reiherstieg, die Containerterminals… Hier setze ich mich vor allem gegen die Hafenquerspange ein. Die knappen Gelder brauchen wir für den Ausbau von Schienenhinterlandanbindungen, Lärmschutz und Instandsetzung der vorhandenen Infrastruktur. Ich meine: Die Hafenquerspange schadet mehr als sie nutzt, wir brauchen eine maßvolle Ertüchtigung der Haupthafenroute.