Serbische Flagge im Wind wehend

"Serbian Flag, Serbia, 2017" CC-BY-NC 2.0 Terry Feuerborn

Vučić bei Merkel: Die Anerkennung Kosovos ist Bedingung für serbischen EU-Beitritt

Anlässlich des morgigen Besuchs des serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić bei Bundeskanzlerin Angela Merkel, erklärt Manuel Sarrazin, Sprecher für Osteuropapolitik:

Präsident Vučić muss zeigen, dass es ihm mit der Normalisierung der Beziehungen zwischen Serbien und Kosovo ernst ist. Momentan setzen jedoch beide Seiten in Wort und Tat auf Eskalation statt Annäherung. Dabei ist klar: die Anerkennung Kosovos als unabhängiger Staat ist Bedingung für den serbischen EU-Beitritt.
Wir erwarten von Bundeskanzlerin Merkel, dass sie gegenüber dem serbischen Präsidenten klare Worte findet: Im Annäherungsprozess dürfen weder Grenzen verschoben noch ein serbischer Staat in Kosovo entstehen. Beides wäre für den noch immer sehr brüchigen Frieden hochriskant und könnte die gesamte Region ins Chaos stürzen. Kriegsverbrechen auf beiden Seiten müssen weiter aufgearbeitet werden und die Bundeskanzlerin muss anmahnen, dass sich die Situation von Opposition, Zivilgesellschaft und unabhängigen Medien in Serbien dringend verbessern muss.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Als Grüner setze ich mich für starken, selbstbestimmten Daten- und VerbraucherInnenschutz ein.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Diese Seite verwendet das quelloffene Analytik-Tool "Matomo". Dadurch wird erfasst, welche Artikel wie oft gelesen wurden.
Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen