Unscharfes Bild eines Fahrradfahrers auf dem Fahrrad von der Hüfte abwärts

"Radverkehr auf der Albertbrücke" - CC-BY-SA 2.0 ADFC Sachsen

Pressemitteilung: Radverkehr in Harburg weiter fördern

Zum zweiten Mal hat der Harburger Bundestagsabgeordnete Manuel Sarrazin am 06. April zum
Harburger Fahrradforum eingeladen, um die Akteure aus Politik und Verwaltung zu vernetzen und
gemeinsam den Radverkehr in Harburg weiter zu fördern. Hierzu erklären Andreas Finkler,
Vorstandssprecher der Grünen Harburg, Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen
Bürgerschaftsfraktion und Manuel Sarrazin:

„Der rot-grüne Senat hat auf Landesebene für den Radverkehr die Ampeln auf Grün gestellt. Mit dem
Bündnis für den Radverkehr, dem Ausbau der Velorouten bis 2020 und den ersten Schritten für die
Realisierung von Radschnellwegen wurde dank Grüner Unterstützung die Verkehrswende in
Hamburg eingeläutet.


2. Harburger Fahrraforum, 7. April 2017
Doch die Harburger Radverkehrsförderung hat einen Platten: Man kommt voran, aber viel zu
langsam. Immer mehr Harburgerinnen und Harburger treten in die Pedale. Um das vorhandene
Potenzial für die Radfahrenden optimal zu nutzen, muss der Bezirk die bestehenden
Herausforderungen tatkräftig und zügig angehen. Das Harburger Fahrradforum hat eine weitere
Plattform für den notwendigen Austausch geschaffen.

Die Radpolitik hat in den letzten Jahren Fahrt aufgenommen. Die Bedingung für Radfahrerinnen und
Radfahrer bessern sich und immer mehr Menschen nutzen das Fahrrad für den Weg zum Arbeitsplatz
oder zur Schule. Nun gilt es, den Radverkehr auch in Harburg weiter zu fördern. Hierfür ist es
notwendig, die Radinfrastruktur weiter auszubauen. Während die rot-grüne Koalition auf
Landesebene die Velorouten ausbaut und Radschnellwege plant, scheitert bereits die Einrichtung
einer Radzählstelle in Harburg. Auch die Modernisierung bereits bestehender Radwege ist an vielen
Stellen notwendig, um die Sicherheit der Radfahrerinnen und Radfahrer nachhaltig zu verbessern
und das Fahrrad als gleichberechtigtes Verkehrsmittel in den Harburger Verkehr zu integrieren.

Als Grüne arbeiten wir weiter daran, dass auch in Harburg Radfahren nicht nur ökologisch, sondern
auch sicher ist und Spaß macht. Durch die Vernetzung mit dem ADFC Harburg und den
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung auf dem 2. Harburger Fahrradforum können wir
die nächsten Projekte koordiniert und gezielt angehen.“