Manuel im Gespräch mit Geflüchteten und Mitarbeitern von Help e.V.

Manuel im Gespräch mit Geflüchteten und Mitarbeitern von Help e.V. - ©Help e.V.

Lage der Flüchtlinge in Griechenland: die Arbeit von Help e.V. ist wertvoll und notwendig

Im August bin ich nach Thessaloniki gereist, um mir von der aktuellen Situation der Flüchtlinge in Griechenland und der Arbeit der parlamentarischen Hilfsorganisation Help e.V. ein Bild zu machen. In Griechenland sitzen seit Schließung der sogenannten Balkan-Route mehrere zehntausend Flüchtlinge fest, hinzukommen weitere ca. 11.000 Flüchtlinge auf den griechischen Inseln. Die Situation der Menschen in den Flüchtlingscamps ist schwierig. Die Unterbringung ist provisorisch, manche leben seit Monaten in Zelten und ob sie weiterreisen können ist höchst ungewiss. Nun naht der Winter und es fehlt an medizinischer Versorgung und Hilfsgütern aller Art.

Drei Frauen und ein kleiner Junge sitzen auf einer Decke, im Hintergrund Bäume und ein Zaun
ein junges Kind schläft auf der Schulter eines Mannes, im Hintergrund eine Gruppe von Menschen, die reden
surch einen Maschendrahtzaun hindurch fotografiert sieht man einen Jungen, der etwas aus einer Kunststofftüte holt
eine weiße Plane verbindet zwei Sattelzelte, ein Junge steht unter der Plane
zwei Paletten mit Paketen und dem Logo von Help e.V.
zwei Frauen und ein Mann nehmen Pakete von einer Palette mit dem Logo von Help e.V. von einer Helferin entgegen
zwei junge Helferinnen von Help e.V. reichen sich ein Päckchen, hinter ihnen eine Palette mit Päckchen und dem Help e.V.-Logo
Slide background
Slide background
Slide background

alle Bilder ©Help e.V.

Die Organisation Help e.V. unterstützt mit finanzieller Hilfe des Auswärtigen Amtes seit mehreren Monaten die Flüchtlinge in Griechenland. Dabei stimmt sie sich eng mit lokalen Behörden ab und arbeitet mit Partnerorganisationen zusammen. Help verteilt in den Camps Lebensmittel und Hygieneartikel und organisiert Rettungstransporte für Flüchtlinge in nahegelegene Krankenhäuser. Help bietet außerdem juristische Beratung für Asylsuchende und leistet psychosoziale Betreuung. Nicht zuletzt versucht die Hilfsorganisation, den vielen Kindern und Jugendlichen den Alltag in den Camps zu vereinfachen. Mit Spielen und Freizeitaktivitäten, aber auch mit Beschäftigungs- und Förderangeboten wird der Langeweile im Camp begegnet. Help versucht mit seinen Angeboten außerdem, einen friedlichen und respektvollen Umgang zu fördern. Hierfür werden Fachkräfte in interkultureller Zusammenarbeit geschult und in den Camps Beschäftigungen zu emotionalem Ausdruck und Verarbeitung traumatischer Erlebnisse sowie Teambuildingmaßnahmen und Kurse zur Konfliktprävention angeboten.

Ich bin seit 2009 Mitglied im Vorstand von Help und unterstütze ihre Arbeit aus voller Überzeugung. Help hilft seit 1981 Menschen in Not und leistet schnelle und unbürokratische Hilfe, unabhängig von Herkunft, Religion oder Weltanschauung. Gegründet wurde die Organisation von Mitgliedern aller damals im Bundestag vertretenen Parteien. Besonderen Wert legt Help auf die Nachhaltigkeit der Hilfsleistungen und die Förderung der Anstrengungen der Betroffenen selbst: „Hilfe zur Selbsthilfe“.  Dieser Ansatz war und ist richtig. Deswegen habe ich mich sehr über die Einladung von Help gefreut, ihre aktuellen Projekte in Griechenland zu besuchen.

Von der Situation der Flüchtlinge, der Arbeit von Help und meiner Reise können Sie sich dank des obigen Videos selbst ein Bild machen, außerdem finden Sie angehängt einige weitere eindrückliche Fotos. Weitere Informationen zur Arbeit von Help in Griechenland finden sie hier: ( help-ev.de zu Griechenland ).

Tags: