PM: Kein Gas-Fracking im Hamburger Süden!

Heute haben das grüne Spitzenteam für Hamburg, Anja Hajduk und Manuel Sarrazin, zusammen mit Claudia Roth, Parteivorsitzende der GRÜNEN, auf dem Rathausplatz in Harburg gegen Gas-Fracking protestiert. Dazu erklären

Claudia Roth: „Gas-Fracking zur Erdgasförderung ist eine Technologie, die wir in Deutschland nicht brauchen. Die Umweltrisiken sind sehr hoch und reichen von Trinkwasservergiftung über Erdbebengefahr bis hin zu einer schlechten Klimabilanz. Fracking ist eine nicht verantwortbare Risikotechnologie. Heute senden wir ein klares Signal an die schwarz-gelbe Bundesregierung und die Erdgaskonzerne: Stoppt Fracking! Macht Schluss mit diesem absurden Irrsinn!“

Manuel Sarrazin: „Die Pläne für das Gas-Fracking in Hamburg bedrohen nicht nur die Kulturlandschaften, Wohn- und Naherholungsgebiete in Harburg. Sie sind eine Gefahr für das Trinkwasser in ganz Hamburg. Die Vorstellung, unter Harburg mit hunderten Bohrstellen horizontale Bohrungen durchzuführen, in die Unmengen an Wasser, Sanden und Chemikalien gepumpt und wieder an die Oberfläche gebracht werden, sind absurd. Umweltminister Altmaier und Bürgermeister Scholz müssen endlich einsehen: Hamburgs Zukunft liegt wirklich nicht im Bergbau.“

Anja Hajduk: „Durch die Unfähigkeit von Schwarz-Gelb, ein Fracking-Gesetz zu verabschieden, werden viele Bundesländer im Regen stehen gelassen. Wir brauchen dringend eine gesetzliche Lösung, die es ermöglicht, Gas-Fracking zu verhindern. Wir wollen den Einsatz giftiger Chemikalien und die unterirdische Verpressung von giftigem Lagerstättenwasser verbieten. Damit könnte Gas-Fracking effektiv unterbunden werden.“

Hintergrund: In Hamburg hätte der Senat die Möglichkeit gehabt, dem Gas-Fracking einen Riegel vorzuschieben. Die Hamburger Wirtschaftsbehörde hat dem Energiekonzern ExxonMobil jedoch entgegen der Empfehlung der Umweltbehörde eine Aufsuchungsgenehmigung für das Gebiet Bergedorf/Harburg/Wilhelmsburg erteilt. Die Umweltbehörde warnt vor einer Gefährdung des Trinkwassers für ganz Hamburg. Inzwischen hat sich die SPD-Bürgerschaftsfraktion vom eigenen Senat distanziert – sie spricht inzwischen gegen Fracking in Hamburg aus.

Loading