Gas-Fracking

„Schäden für Menschen und Natur können beim Gas-Fracking nicht ausgeschlossen werden. Daher kämpfe ich gegen Gas-Fracking in meinem Wahlkreis und anderwo. Trotz Warnungen seiner Umweltbehörde hat der SPD-Senat der bergrechtlichen Erlaubnis zur Aufsuchung von Erdgas im „Erlaubnisgebiet Vierlande“ zugestimmt. Damit droht Gasförderung durch die gefährliche Frackingmethode auch in Bergedorf, Harburg und Wilhelmsburg.“

Manuels Meinung gibt es auch als Video: Hamburg Zukunft liegt nicht im Bergbau.

Der Landesvorstand der GRÜNEN Hamburg hat am 6. August 2013 einen Beschluss zu Gas-Fracking gefasst und fordert eine klare gesetzliche Regelung, die es ermöglicht, Gas-Fracking effektiv zu verindern.

In seinem Beschluss rufen die Hamburger Grünen auch zur Teilnahme an der Demonstration gegen Fracking am 31. August in Hamburg auf. Los geht es um 13 Uhr auf dem Hachmannplatz.

Zusammen mit Jan Philipp Albrecht, Jens Kerstan und rund 30 Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen und Interessierten aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen hat Manuel am 24. August eine Erkundungstour nach Rotenburg/Wümme unternommen. Sie haben sich vor Ort und aus erster Hand über die Auswirkungen von Fracking in Wittorf und Völkersen informiert. In der Pressemitteilung und einem ausführlichen Bericht gibt es ausführliche Informationen.

Alle Links zu Gas-Fracking:

Loading