Pressemitteilung GRÜNE Hamburg: GRÜNE fordern: Tempo 30 – Für ruhige Nächte

Am heutigen Donnerstag haben die Hamburger GRÜNEN mit einer Bettszene auf der Straße die Einrichtung nächtlicher Tempo-30-Zonen auf besonders lärmbelasteten Straßen gefordert. Eine junge Dame lag mit schwerem Gehörschutz im Bett auf einer Verkehrsinsel mitten auf der Max-Brauer-Allee. Anja Hajduk und Manuel Sarrazin, das GRÜNE Spitzenteam für die Bundestagswahl forderte gemeinsam mit Dr. Till Steffen, dem verkehrspolitischen Sprecher der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion „Tempo 30 – Für ruhige Nächte“.

 

Die GRÜNE Spitzenkandidatin Anja Hajduk erklärt: „Lärm ist in der Großstadt eines der gravierendsten Umweltprobleme – mit massiven Folgen für die Bevölkerung und deren Gesundheit. Bei uns in Hamburg leiden 144.000 Menschen unter Verkehrslärm. Simple Maßnahmen wie die Einführung von nächtlichen Tempo-30-Zonen kosten fast nichts und haben einen enormen Effekt.“

Dr. Till Steffen, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion, erklärt: „Der Senat ergeht sich in Bonsai-Maßnahmen zur Lärmreduzierung, die das Lärmproblem von maximal fünf Prozent der betroffenen Hamburgerinnen und Hamburger lösen können.“

Der GRÜNE Bundestagskandidat Manuel Sarrazin ergänzt: „Ein Tempolimit zur Verbesserung der Lärmsituation scheitert in vielen Fällen an der aktuellen Gesetzeslage im Bund. Diesen Zustand wollen wir ändern. Kommunen muss es möglich sein, selbst zu entscheiden auf welchen Straßen sie Tempo 30 anordnen wollen. Außerdem müssen die Bundesmittel für den Lärmschutz erhöht werden. Für die Schiene setzen wir uns für eine Verdoppelung auf 200 Mio. Euro und für die Straße für eine Vervierfachung auf 200 Mio. Euro ein.“

Fotos von der Aktion finden Sie unter: https://www.flickr.com/photos/gruene_hamburg/sets/72157634984546426/

Loading