Bericht: Hamburger Programmforum zur Bundestagswahl 2013 (GRÜNE Hamburg)

In der modern ausgestatteten Katharinen-Schule in der Hamburger Hafen-City fand am Samstag, 23. März, ein mit über 50 Teilnehmern gut besuchtes Programmforum statt. Steffi Lemke, Politische Geschäftsführerin von Bündnis 90/De Grünen, machte in ihrer Rede deutlich, worauf es beim diesjährigen Bundestagswahlkampf ankommt: Sich als dritte Kraft in der deutschen Parteienlandschaft fühlen, selbstbewußt auftreten und eine breite Wählerschaft ansprechen. Die Chancen stehen nach Steffi gut, hat doch die Kanzlerin selber das Energiewende-Thema auf die Wahlkampf-Agenda gesetzt, bei der die Grünen alle Joker im Ärmel haben. Es kommt aber darauf an, einen engagierten Wahlkampf zu führen – nicht auf dem Sofa, sondern auf der Straße, heutnah am Wähler.

Die lebendige Diskussion im Anschluss hat Steffi ruhig und gelassen geführt. Härteste Nuss war, den extremistischen Islamismus als Gefahr für Demokratie und Menschenrechte ins Programm zu übernehmen. In fünf Workshops wurden am Nachmittag dann im kleineren Kreis verschiedene Wahlkampfthemen aus Hamburger Sicht näher beleuchtet. Die Bekanntgabe der Workshops-Ergebnisse und deren Dokumentation für die weitere Diskussion rundete ein erfolgreiches Programmforum ab.

Die GRÜNE beschreiten noch der Urwahl mit dieser basisdemokratischen Form der Programmaufstellung neue Wege in der deutschen Parteigeschichte.

(Ein Bericht von Horst Weise)

Loading