Nahaufnahme von Manuel Sarrazin, der sich an den Brillenrahmen greift

Pressemitteilung: Manuel Sarrazin zum Direktkandidaten der Grünen in Wahlkreis Bergedorf-Wilhelmsburg-Harburg gewählt

Die Wahlkreisversammlung der Grünen hat auf Ihrer gestrigen Sitzung Manuel Sarrazin einstimmig zum Direktkandidaten der GRÜNEN im Wahlkreis Harburg-Bergedorf-Wilhelmsburg gewählt.

Carola Timm, Kreisvorsitzende GRÜNE-Bergdorf:

„Der Start konnte kaum besser sein bei diesem tollen Ergebnis. Wir freuen uns auf den Wahlkampf mit unserem sehr engagierten Kandidaten, der Europathemen im Bundestag genauso aktiv bearbeitet wie aktuelle Bergedorfer Themen. Mit ihrer Politik im Bundestag kämpfen die GRÜNEN so unter anderem auch gegen das Fracking in den Vier- und Marschlanden.“

 

Peter Schulze, Kreisvorsitzende GRÜNE-Harburg
„Wir gratulieren Manuel Sarrazin zu diesem hervorragenden Ergebnis und freuen uns auf einen engagierten Wahlkampf mit ihm. Er hat sich parteiübergreifend große Anerkennung als Experte in der Eurokrise erworben. Die Bedeutung der europäischen Einigung und die Risiken des schwachen Krisenmanagements von schwarz-gelb hat er bei zahlreichen Veranstaltungen in Hamburg verdeutlicht. Neben der Energiewende werden vor allem Verkehrsfragen wie die Stärkung der Bahn, die Lärmbelastung durch den LKW-Verkehr sowie die soziale Frage Schwerpunkte im Harburger Wahlkampf sein.“

 

Manuel Sarrazin zur Wahl:

„Ich freue mich sehr über die Wahl zum Direktkandidaten und danke unseren Mitgliedern für Ihr Vertrauen. In den kommenden Monaten werden wir alle gemeinsam für die Ablösung von Schwarz-Gelb in Berlin kämpfen. Starke Grüne in Harburg, Bergedorf und Wilhelmsburg werden zu einem Wechsel in Berlin beitragen können.

 

In diesem besonderen und vielfältigen Wahlkreis liegen viele Themen an, auf die die Bundespolitik direkten Einfluss hat: Ob beim Schutz vor Verkehrslärm von Schiene und Straße, beim Kampf gegen Vattenfalls Umgang mit den Schrottreaktoren in direkter Nähe zum Wahlkreis und bei der Verhinderung des hochriskanten Gas-Frackings im Wahlkreis hat Schwarz-Gelb in Berlin versagt. In all diesen Themen wollen wir Grüne bundespolitische Entscheidungen auch im Sinne des Wahlkreises verändern.

 

Aber auch meine bundespolitischen Fachthemen Europa und der Euro haben eine wichtige Bedeutung für den Wahlkreis Bergedorf-Wilhelmsburg-Harburg. Nur mit einem funktionierenden Binnenmarkt und mehr europäischer Solidarität wird Hamburg, das besonders von der Entwicklung der europäischen und Weltwirtschaft abhängig ist, seinen Wohlstand bewahren können. Als Europapolitiker bin ich überzeugt: Es kann uns nicht gut gehen, wenn es unseren Nachbarn nicht gut geht.“

 

Für Rückfragen:
Carola Timm: 0172-4371822
Peter Schule: 0176-31412141
Horst Weise (Pressesprecher GRÜNE Hamburg): 040-399252-21

Zur Person:
Manuel Sarrazin ist seit 2008 Bundestagsabgeordneter und seit 2009 europapolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/ Die GRÜNEN. In dieser Funktion und als Obmann der GRÜNEN im Unterausschuss Europa des Haushaltsausschusses ist er einer der federführenden Abgeordneten der Fraktion in Fragen der Krise in der Euro-Zone. Wie bereits bei den vergangenen Bundestagswahlen tritt Manuel Sarrazin als Direktkandidat im Wahlkreis Harburg-Bergedorf-Wilhelmsburg. Er bewirbt sich außerdem erneut um Platz 2 der Landesliste der GRÜNEN in Hamburg.
Manuel Sarrazin wurde 1982 in Dortmund geboren und lebt seit 1995 in Hamburg-Harburg. Bei den GRÜNEN Hamburg war Manuel Sarrazin von 2008 bis 2011 Beisitzer im Landesvorstand und ist seit 2011 stellvertretender Landesvorsitzender. Zudem war er von 2004 bis 2008 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft.
Website, Newsletter und weitere Informationen: https://www.manuelsarrazin.de/wp/