Slide background

Moin, Moin,
ich bin Manuel.

Willkommen auf meiner Seite!

Slide background

Grüne Visionen für Europa

Ich erzähle von meinen Ideen…

Slide background

Einsatz im Parlament

…und Berichte aus meinem Alltag.

Slide background

Hamburg -

Meine Heimat an der Elbe.

Hallo und willkommen!

Ich heiße Manuel Sarrazin und vertrete die Hamburger Bürgerinnen und Bürger im Bundestag. Über meine Arbeit im Parlament und in Hamburg, über meine Person, meine Visionen für Europa und meine Ideen für gute grüne Politik können Sie sich hier informieren. Viel Spaß dabei!

Aktuelles

Termine
Okt
14
Mo
Sitzungswoche @ Deutscher Bundestag, Berlin
14. Oktober 2019 – 18. Oktober 2019 ganztägig
Okt
18
Fr
Europaspaghetti @ Altes Land
18. Oktober 2019 um 6:30 pm – 7:30 pm

Das Format ist bekannt: Die Europaspaghetti gibt es bei Manuel zuhause am Küchentisch. Seit einiger Zeit steht dieser nun in Cranz, erstmals werden die Europaspaghetti nun dort serviert.

Für unsere Diskussion rund um das Thema Europa muss man kein*e Expert*in sein. Lediglich Appetit auf einen Teller Pasta und Lust auf ein Glas Wasser oder Wein solltet ihr mitbringen. Habt ihr Lust mitzudiskutieren? Dann meldet Euch bitte unter manuel.sarrazin.wk@bundestag.de an, damit wir das Essen planen können. Die genaue Adresse teilen wir mit der Anmeldebestätigung mit.

Okt
21
Mo
Sitzungswoche @ Deutscher Bundestag, Berlin
21. Oktober 2019 – 25. Oktober 2019 ganztägig
Europäischer Abend: Die EU und Afrika. Kooperationsveranstaltung mit dem Afrikaverein der deutschen Wirtschaft und VENRO @ dbb forum berlin
21. Oktober 2019 um 6:30 pm – 9:00 pm

Als Vorsitzender der interfraktionellen Parlamentariergruppe der Europa Union ist Manuel Sarrazin Gastgeber für die Kooperationsveranstaltung von Europa-Union Deutschland und dem Afrikaverein der Deutschen Wirtschaft und VENRO.

Mehr Informationen und das Programm finden Sie hier!

(Anmeldung erforderlich)

Okt
22
Di
Podiumsdiskussion: Polen nach den Wahlen @ Heinrich Böll Stiftung
22. Oktober 2019 um 6:00 pm – 8:00 pm

Die polnischen Nationalkonservativen der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) stellen sich nach vier Jahren in der Regierung erneut zur Wahl. Im In- und Ausland haben sie sich nicht nur durch ihre breit angelegte Sozialpolitik und ein ostentativ selbstbewusstes Auftreten gegenüber europäischen Partnern, nicht zuletzt gegenüber Deutschland in der Reparationsfrage, Aufmerksamkeit verschafft. Für viele Beobachter/innen steht die PiS vor allem für die staatliche Lenkung öffentlicher Medien und die fortschreitende Demontage des Rechtsstaats, für eine problematische Geschichtspolitik und zumindest partielle Leugnung des Klimawandels sowie für Angriffe auf die Rechte von Frauen und sexuellen Minderheiten.

Trotz dieses als rechtspopulistisch kritisierten politischen Kurses und einer ganzen Reihe von Skandalen hat die PiS während der vergangenen Legislaturperiode in der Gunst der Wähler/innen sogar noch zugelegt. Gleichzeitig haben sich eine ganze Reihe ihrer vormals konservativen Unterstützer von ihr abgewandt. Damit stellt sich nicht zuletzt die Frage, was im Kern die Attraktivität der Nationalkonservativen ausmacht. Und zugleich, warum die Opposition offenkundige Schwierigkeiten hat, ein glaubwürdiges Angebot zu unterbreiten, dass demokratische Standards, soziale Gerechtigkeit und eine ökologisch sichere Zukunft künftiger Generationen auf unserem Planeten in sich vereint.

Über diese und weitere Fragen, wie die Auswirkungen der Wahl auf die Einheit der EU und die Ausgestaltung der transatlantischen Beziehungen, wollen wir mit folgenden Expertinnen und Experten aus Deutschland und Polen sprechen:

Malgorzata Tracz, Vorsitzende der polnischen grünen Partei „Zieloni“, kandidiert für Sejm für Bürgerkoalition (Koalicja Obywatelska), Breslau Dr. Jacek Kucharczyk, Vorstandsvorsitzender des Instituts für Öffentliche Angelegenheiten (ISP) Warschau Manuel Sarrazin, MdB, Bündnis90/Die Grünen, Vorsitzender der deutsch-polnischen Parlamentariergruppe

Moderation: Joanna Maria Stolarek, Büroleitung der Heinrich-Böll-Stiftung Warschau

Begrüßung: Dr. Ellen Ueberschär, Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung

Okt
25
Fr
Vorstandssitzung EBD @ Berlin
25. Oktober 2019 um 12:00 pm – 3:00 pm